Rückschau auf Events

Mediterranes Marktfeeling

 

Samstagfrüh – bin mit einer riesen – und megaschweren Tasche unterwegs zum Tauschmarkt. Noch einen kurzen „Abstecher“ zum Beck – frisches „Chörnlibrot“ für die HelferInnencrew besorgen - dann geht’s los. Nehme zum ersten Mal teil – bin sehr gespannt, was alles feilgeboten und begehrt wird.

Als ich bei strahlendem Sonnenschein ankomme, herrscht bereits emsiges Treiben. Die HelferInnengruppe kann sich endlich mit Salami, Käse, Bündnerfleisch und den frischen Broten dem hart verdienten Z’morge hingeben.

Als nächstes mache ich mich auf die Suche nach meinem Standplatz, den ich mir mit Esther teile.

Auf dem grossen sonnigen Atrium beginnen sich bereits die ersten TeilnehmerInnen zu installieren und ihre Ware attraktiv bereitzustellen. Sehe schon Interessantes wie Kleider, Tücher und Geschirr. Doch auf dem Atrium finde ich meinen Stand nicht. Also, weitersuchen. Ah…. Hier ist er! Rechts um die Ecke hinter dem Roten Saal! Endlich kann ich meine Tasche abstellen, die sich inzwischen wie ein Hinkelstein anfühlt. Der Platz ist super. Schön gedeckt mit Aussicht auf Wiese, weitere Stände und Limmat. Hallihallo – Esther gesellt sich auch dazu. Sie bietet sehr schöne Sommerkleider, eine Dali-Uhr und diverse Rock CD’s feil. Also - wir wären parat!

Da es immer noch früh ist, begebe ich mich in Ruhe auf eine neue Erkundigungsrunde. Im Atrium hat sich der Platz merklich gefüllt. Doch mein Interesse ist zunächst auf einen Kaffee und die kulinarischen Köstlichkeiten ausgerichtet. Und an denen fehlt es wahrlich nicht! Bereits laden farbige Fruchtsäfte mit Ananas, Bananen und Wassermelonen zum erfrischenden und vitaminreichen Trunk ein. Wer lieber etwas für seine „Beisserchen“ möchte, kann sich auch für Fruchtsalat entscheiden. Oder für die leckeren selbstgemachten Sandwiches, alles angerichtet nach dem Motto: Das Auge isst mit! Die ersten Bananenrädchen brutzeln schon in heissem Öl. Ich weiss gar nicht, womit ich anfangen soll. Entscheide mich für einen Früchtesmoothie. Mmmh… dazu bekomme ich noch ein frittiertes Bananenchip mit Chilisauce zum Probieren. Soo fein!!

So, nun aber weiter auf Entdeckungstour. Es ist unglaublich, was alles feilgeboten wird. Von Kleidern, Schuhen, Geschirr, Schmuck, Bücher, CD‘s und Videos, über Handlesen, Fussmassage Haare schneiden und Kinder schminken: Auch grössere und kleinere Reparaturen mobiler Haushaltgeräte, Schmuck und Velos sind möglich. Und natürlich viele Begegnungen mit Bekannten und Unbekannten. Auch viel Selbstgemachtes wie z. B. Honig, Kräutertees und Holunderblütensaft wird angeboten. Inzwischen sind alle Markttreibenden und potentiellen KäuferInnen, Familien, Kinder, Neugierige eingetrudelt und es wird rege getauscht und verhandelt. Es herrscht echte Markt- und Ferienstimmung untermalt mit Clowneinlagen und Gitarrenklängen.

Da sind ja noch mein Markstand und Esther, die sicher in den ersten Verhandlungen steckt und sehnsüchtig auf mein Verhandlungsgeschick wartet. Die meisten BesucherInnen scheinen immer noch auf Schnuppertour unterwegs zu sein. Und dies hat nun auch Esther vor während ich die Stellung halte und versuche meine Talente als Marktfrau unter Beweis zu stellen. Ha und prompt: Verkaufe den Steppenwolf von Hermann Hesse. Ursula interessiert sich für mein blaues Hosenrockkleid, möchte es aber später anprobieren. Wie sich noch zeigen wird, eine schlechte Entscheidung.
Der Wind wird immer unangenehmer und ich nutze das noch sonnige Wetter um das kunterbunte Markttreiben mit seinen farbigen und sinnlichen Eindrücken bildlich festzuhalten. Zudem hat mich das „Amusebouche“ am Morgen überzeugt und ich gönne mir eine ganze Portion frittierte Bananenchips mit Hotchillisauce!! Nun wollen viele noch ein letztes Schnäppchen ergattern. So auch Ursula – aber, leider too bad - too late! Das luftige blaue Hosenkleid hat kurz zuvor zu einer anderen neuen Trägerin gefunden.
Alles in allem ein sehr eindrücklicher, interessanter und gelungener Markttag. Mache mich mit meiner hinkelsteinschweren Tasche auf den Heimweg. Müde aber zufrieden. Wissend,  es war nicht das letzte Mal.

Text: Yvette Giandesin

 

 

 

 

Einblicke in vergangene Events

zürich-tauscht-Markt 2017, im Jubiläumsjahr

Feierabendtreff schloss das Tauschjahr 2016 ab

Musischer Sonntag  2016

Sonntagsbrunch 2016

zürich tauscht Markt 2015

Sonntagsbrunch März 2015